all-access-lounge.de

 

Serienmörder in London – da denken die Meisten mit Sicherheit sofort an „Jack the Ripper“, der im 19. Jahrhundert die gesamte Hauptstadt in Angst und Schrecken versetzt hat. Doch auch ein anderer Wahnsinniger trieb im Armenviertel Limehouse sein mörderisches Spiel auf solch bestialische Weise, dass die Anwohner ihn für ein übernatürliches Wesen hielten: den „Limehouse Golem“. Im atmosphärisch-düsteren Horror-Krimi THE LIMEHOUSE GOLEM kann sich der Zuschauer auf spannende Unterhaltung, puren Nervenkitzel, eine mitreißende Story und brillante Bilder aus dem London des viktorianischen Zeitalters freuen. Auch der Cast zum Schauerfilm kann sich sehen lassen: In der Rolle des Inspektor John Kildare brilliert der britische Star Bill Nighy, an seiner Seite glänzen unter anderem Olivia Cooke, Douglas Booth und Daniel Mays.


Regisseur Juan Carlos Medina gelingt es mit THE LIMEHOUSE GOLEM einen eindringlichen, düsteren und stimmigen Film zu inszenieren, der den Zuschauer bis zum Ende rätseln lässt und in Atem hält. THE LIMEHOUSE GOLEM sucht Heimkino-Fans ab dem 29. Dezember als DVD, Blu-ray und digital heim. Wir wünschen angenehmes Schaudern.

London im Jahr 1880. Im heruntergekommenen Bezirk Limehouse treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der auf besonders brutale Art vorgeht. Die Taten sind derart grausam, dass viele Menschen annehmen, sie wären von einem mystischen Wesen verübt worden: dem Golem, einer aus Lehm geformten Kreatur der jüdischen Literatur. Inspektor John Kildare soll den Fall lösen und dafür sorgen, dass wieder Ruhe unter der Bevölkerung einkehrt. Als er auf eine heiße Spur stößt, wird der Ermittler selbst immer tiefer in den spektakulären Fall verwickelt…    

 

Inhalt:

Die Schauspielerin Lizzie Cree (Olivia Cooke) wir des Mordes an ihrem Mann John beschuldigt und steht vor der Hinrichtung. Ihr Tod scheint unausweichlich – bis Detective Inspector John Kildare (Bill Nighy) auf den Fall des „Limehouse Golem“ angesetzt wird; einem geheimnisvollen Serienkiller, der willkürlich ausgewählte Unschuldige bestialisch ermordet und sie so grausam verstümmelt, dass die Leichen kaum identifizierbar sind. Stets hinterlässt er sein Erkennungsmerkmal: eine Signatur mit Blut!

Kildare ist fest entschlossen, den geheimnisvollen Killer zu fassen. Als sich John Cree als Hauptverdächtiger herauskristallisiert, wird dem Ermittler sofort klar: Kann er dessen Schuld beweisen, hat er nicht nur den Golem gefunden. Er würde der armen, jungen Lizzie, die dem Inspector im Verlauf der Ermittlungen sehr ans Herz gewachsen ist, vielleicht das Leben retten. Unterstützung erhält er dabei von dem exzentrischen Künstler Dan Leno (Douglas Booth), der Lizzie als Protegé unter seine Fittiche nahm.

 

Kildare ist sicher, Lizzie würde dem Tod durch den Strang entgehen, wenn John Cree tatsächlich der gesuchte Golem wäre, da sie ja die Stadt von ihm befreit hätte. Er stößt bei seinen Nachforschungen auf das Tagebuch des Golems, das im Lesesaal der Bibliothek versteckt ist. Der letzte Eintrag geht auf einen Tag zurück, an dem nur vier Menschen Zugang zum Lesesaal hatten – John Cree, Dan Leno, der berühmte Philosoph Karl Marx und der Schriftsteller George Gissing. Kildare und Flood verlangen Schriftproben der drei überlebenden Verdächtigen, um sie mit dem Tagebucheintrag zu vergleichen. Doch die Zeit drängt, die Schlinge um Lizzies Hals zieht sich weiter mehr zu…