all-access-lounge.de

 

Nach ihrer intensiven - und ziemlich erfolgreichen - Debüt-Single "Keep On Dreaming" veröffentlicht Sarah Walk nun schon die zweite Single via One Little Indian. "Wake Me Up" erzählt eine außerordentlich authentische Geschichte und den Versuch schlechten Einflüssen zu entkommen. Sarah beschreibt selbst: "To feel trapped by someone's influence and power over you.The song tries to capture that feeling as a nightmare and the desperation to wake up from it. It’s one of the most haunting and visual songs on the record."


Sarah Walks Songs sind groß, ihre Melodien noch größer - der perfekte Hintergrund für ihre sehr persönlichen Texte über die ewigen Themen Kummer, Verlust und Verlangen, die sie mit ihrer unverkennbaren  Stimme vorträgt. Kein Wunder, dass das renommierte Label One Little Indian (Björk, Emiliana Torrini, Asgeir...) sie unlängst unter Vertrag nahm.

Sarah kommt aus Chicago, entdeckte früh ihre Liebe zu den Beatles, John Lennon, Jeff Buckley, A Tribe Called Quest, Radiohead, Paul Simon und Joni Mitchell, studierte im renommierten Berklee College of Music in Boston und nahm ihr Debütalbum in West-London mit dem Rumer-Produzenten Steve Brown auf. Sie beschreibt Ihren Schaffensprozess so: "It’s a record about the human heart: the layers and stages of giving yourself away and then trying to find yourself again. The sadness, grief, anger, doubt, confusion; the process of acceptance and letting go - there are so many angles in any relationship between two people. I don’t ever want to be boxed into one sound or one emotion - we go through such a wide range of feelings and I wanted to expose them all."

Sarah Walk sollte man bereits im Hinterkopf behalten - nächstes Jahr können wir mehr verraten.