all-access-lounge.de

 

Hand auf’s Herz, es war schon mal wohltuender, gedankliche Ausflüge in die Zukunft zu unternehmen. Mit dem Hier und Jetzt als Startrampe, mit aktuellem News-Flimmern als Grundrauschen, kann das nur in schlechter Laune ausarten. Es sei denn, das Zukunftsblitzen wird von einem mentalen Fürsprache-Kommando wie Moonbootica angeliefert. 


Man bedenke, bei den unter vorgenanntem Moniker agierenden Tobitob und KoweSix, handelt es sich um Typen, die ur-hanseatische Gelassenheit, das Einmaleins der Club-verorteten Ausschweifung und elegant über Genre-Tellerränder hinweg surfendes anything goes seit fast zwanzig Jahren in Sets, Beats und Bars übersetzen. Wenn diese Spezialisten ihr nunmehr fünftes Longplay-Statement mit dem mächtigen Begriff "Future" überschreiben, dann darf man sicher sein: Der next level Scheiß wird genau hier ausformuliert. 

Die Grundformel aller bisherigen Moonbootica-Alben lässt sich auch auf "Future“ in nochmalig raffinierter Ausarbeitung auslesen. Das ist das Abtasten zeitgeistiger Schwingungen in den Welten Pop und Club und die Weiterentwicklung dieses state of the art in ihrem ganz eigenen Sound-Universum. 

Es gibt bekanntermaßen einen großen Versagensmoment, in dem etliche Konsens-geile Producer-Kolonnen da draußen im generischen me-too-Sound-Schnulli versacken. Das ist die Annäherung von griffigem Songwriting im Kontext elektronischer Musik an das Nischen-tiefe Verständnis von Clubbedingungen. Getrieben durch Moonbooticas dauerelektrisierte Neugier gegenüber kontemporären Clubsounds und dem Ansatz, einem eigenen Song die Funktionalität des Floorfillers einzuarbeiten, gelingt auf "Future" dieser Spagat zwischen den Schulen 'Song' und 'Track' mit einer fast schon hemdsärmeligen Leichtigkeit.

Moonbootica veröffentlichen ihr neues Album "Future" am 27. April 2018 bei Embassy One. Die erste Single "Do Not Do Me (Like Dis)" featuring Nneka ist ab sofort erhältlich.

 

Moonbootica live:

16.03.2018 Augsburg, Kesselhaus

17.03.2018 Hamburg, Uebel & Gefährlich

23.03.2018 Stuttgart, Kowalski

24.03.2018 Offenburg, Circle Club

31.03.2018 Düsseldorf, Cube Club

14.04.2018 Kassel, ARM Club

20.04.2018 Köln, Odonien

28.04.2018 Landshut, Flux

30.04.2018 Dortmund, Mayday

10.05.2018 Gebete, Klangkino

12.05.2018 Mannheim, Hafen 49 & Loft

19.05.2018 Geisa, Electronic Green Open Air

20.05.2018 Leipzig, Sputnik Spring Break

20.05.2018 Nethen b. Oldenburg, Oldenbora 2018

09.06.2018 Memmingen, Ikarus Festival

09.06.2018 Geiselwind, Traumsafari Festival

09.06.2018 Münster, Docklands Festival

16.06.2018 Albstadt, Wave Festival

16.06.2018 Offenburg, Kamehameha Festival

22.06.2018 Neuhausen ob Eck, Southside Festival

24.06.2018 Scheeßel, Hurricane Festival

30.06.2018 München, Isle of Summer

01.07.2018 Heilbronn, Hip Island

07.07.2018 Oberhausen, Ruhr in Love

14.07.2018 Völklingen, Magnetic Festival

20.07.2018 Herzogenaurach, Open Beatz Festival 2017

21.07.2018 Hamburg, Moonbootica Open Air

22.07.2018 Cuxhaven, Deichbrand

28.07.2018 Regensburg, Zuckerbrot & Peitsche Festival

28.07.2018 Rüsselsheim, Love Family Park

03.08.2018 Pydna, Nature One

11.08.2018 Saalburg, SonneMondSterne

18.08.2018 Bad Aibling, Echelon Festival

 

 

Credits: David Rasche