all-access-lounge.de

 

MUSIK

Bonnie Tyler veröffentlicht am 15. März 2019 ihr brandneues Studioalbum „Between The Earth And The Stars“ über earMUSIC/Edel und meldet sich damit nach 6-jähriger Studio-Pause zurück. Zudem feiert die beliebte Rockröhre dieses Jahr ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum. Mit ihrem 17. Studioalbum „Between The Earth And The Stars“ beweist Bonnie einmal mehr, dass ihre Stimme noch genauso kraftvoll ist wie eh und je. Nicht ungewöhnlich für eine Musikerin ihres Kalibers, hat sie sich gleich einige Superstars mit an Bord geholt: Francis Rossi von Status Quo singt mit ihr zusammen den Song „Someone’s Rockin‘ Your Heart“, Sir Rod Stewart rockt als Duettpartner im Song „Battle Of The Sexes“ und Sir Cliff Richard hören wir mit Bonnie im Song „Taking Control“. Die wunderbare Ballade „Seven Waves Away“ wurde eigens für sie von Sir Barry Gibb geschrieben.

Wer in letzter Zeit im Internet unterwegs war, dürfte um die WunderTütenFabrik nicht herumgekommen sein: Unter dem Pseudonym „Luksan Wunder“ treibt das Comedy- und Satire-Kollektiv aus Berlin vornehmlich auf YouTube sein wunderliches Unwesen und parodiert dort alles, was sich Erfolgsformat nennt: Von Tutorials zur „Korrekten Aussprache“ von Fremdwörtern über fragwürdige „Lifehacks“, das „Most Unsatisfying Video in the World“ oder ein Reisemagazin, in dem einfach nicht verreist wird, bis hin zu den erfolgreichen „Literal Videos“ , bei denen Musikvideos mit neuem Text versehen werden und die bizarre Bildsprache wörtlich wiedergegeben wird. Und das ist längst nicht alles.

Unerhört! Wer wagt es, das Werk der großen Tonschöpfer der Klassik in andere Genres zu transponieren? Die kompositorisch-differenzierten, kunstvoll arrangierten Salti Mortale der größten der Großen von damals, heute in andere Klanggefilde zu (ent)führen, ihnen etwa Rockmusik des 20ten Jahrhunderts zu substituieren? Das müssen Monster sein, die schaurig gut die Essenz von gutem Geschmack destillieren, die mit pulsierenden Rhythmen, mutigem Pioniergeist und leidenschaftlicher Virtuosität musikalische Vergangenheit und Zukunft verbrüdern, damit Neues und unerhört Gutes erwächst.

Er zählt zu den einflussreichsten Classic Rock-Helden schlechthin: Am 5. April erscheint mit „American Rock `N` Roll“ das brandneue Soloalbum der Gitarren- und Singer/ Songwriter-Legende, Ex-Eagles-Member Don Felder via BMG! Auf seinem neuen Album hat das Rock And Roll Hall Of Fame-Mitglied die größten Namen der Rockmusik vereint: So sind Ikonen wie Sammy Hagar, Slash, Richie Sambora, Orianthi, Peter Frampton, Joe Satriani, Mick Fleetwood, Chad Smith, Bob Weir, David Painch, Steve Porcaro, Alex Lifeson und viele andere zu hören. Die Songs von „American Rock `N` Roll“ wurden von den mehrfachen Grammy-Nominees Bob Clearmountain (Bruce Springsteen, The Rolling Stones, Toto) abgemischt und von Bernie Grundman (Prince, Michael Jackson, Steve Vai) gemastert. 

Die Welt braucht mehr Magie! Mit ihrem brandneuen Album „LIFE“ melden sich Pop-Magier Boy George und sein legendärer Culture Club am 26. Oktober 2018 zurück, um die ganze Welt mit ihrem ersten gemeinsamen Album seit fast zwanzig Jahren zu verzaubern!

Stefanie Black schaffte es bei „X Factor“ auf Sky weit: Sie kam Ende September unter die letzten zwölf Kandidaten von 30.000 Teilnehmern. Bereits zu Beginn war die X Factor-Jury begeistert von Stefanie. Lions Head: „Es gibt so viele Mädchen, die hier auf die Bühne kommen und Demi Lovato singen wollen, wo wir denken: Oh no, nicht Demi Lovato! Aber du bist die erste, die das richtig gesungen hat – Danke!“ Thomas Anders: „Du hast nicht jeden Ton getroffen, aber das soll man nicht überbewerten. Auch die größten Sänger der Welt treffen nicht jeden Ton. Aber von der Stimmer her bist du der X Factor!“ Sido: „Ich glaube, die Mädels, die wir schon mitgenommen haben, bekommen jetzt ganz große Konkurrenz -  mit dir!“ Jennifer Weist: „ Du bist weiter – vier Mal Ja!“

Mit seinen zahlreichen für Aufsehen erregenden Produktionen hat sich Bakermat in den vergangenen Jahren den beneidenswerten Ruf erarbeitet, einer der talentiertesten und innovativsten Produzenten unserer Zeit zu sein. Mit seinem neuesten Track "Partystarter“ hat sich der 27-jährige Niederländer, dem der internationale Durchbruch 2013 mit dem Welthit "One Day (Vandaag)“ gelungen war, nun einmal mehr selbst übertroffen. Nachdem er mit seinen vorangegangenen Singles "Lion“ und "Do Your Thing“ den legendären Genre-Helden der elektronischen Musik wie The Basement Jaxx, The Chemical Brothers und Moby Tribut gezollt hatte, ist "Partystarter“ von Oldschool-Big-Beat-Klassikern wie Groove Armadas "I See You Baby“ und Fatboy Slims "Rockefeller Skank” inspiriert – jedoch mit zeitgemäßen Twist. Der Track vereint eine schmissiges Surf-Gitarren-Linie mit fetten Beats und rhythmischen Handclaps und gipfelt in einem Inferno aus Piano, Bongos und Cowbells. Dazu ein kranker Rap-Part - und fertig ist der unaufhaltsame Party-Starter. Ob nun bei ausgelassenen Feierlichkeiten mit Freunden, Familie oder alleine – dieser Party-Track ist vielseitig einsetzbar und kickt wie Sau.      

Es tut weh, wenn man einen Menschen liebt, der Gefühle für jemand anderen hat – vor allem, wenn dieser andere es nicht ernst meint. Genau davon handelt „Stay With Me“, die Debütsingle des rumänischen Newcomers Bastien. „I’m here to find a way / Help you open up your eyes / Make you truly understand / He is wearing a disguise / You are wasting all your time / On somebody that will leave“, singt er in der ersten Strophe, und fordert anschließend voller Eindringlichkeit: „Stay With Me“. „Der Song ist inspiriert von einem persönlichen Erlebnis“, verrät Bastien. „Er handelt von einem komplizierten Liebesdreieck, in dem niemand glücklich ist. Es geht darum, eine Entscheidung zu treffen.“

„Wir sind gewachsen um zu bleiben und wir bleiben auch." Hier kommt ALLES SOLAR, seine erstes Zeichen und Debüt-Single „Solar“, die am 26.10.18 auf eigenem Label Stille Wasser Records erscheint. Zum Song wird es ein Video geben, das von dem österreichischen Regisseur Anton B. Pevny (u.a. Bilderbuch, Moby, Bonaparte, Romano, Die Toten Hosen) gedreht und produziert wurde. Doch zunächst zu ALLES SOLAR und „Solar“.