all-access-lounge.de

 

MUSIK

Drei Jahre ist es schon her, dass Fun.-Gitarrist Jack Antonoff sein Retro-Pop-Projekt Bleachers ins Leben rief. Das Debütalbum „Strange Desires“, das in Zusammenarbeit mit John Hill (MIA, Jay Z, Empire Of The Sun u.a.) und Synthpop-Legende Vince Clarke (Depeche Mode, Yazoo,Erasure) entstanden war, kletterte bis auf Platz elf der US Charts und brachte u.a. die Hits „I Wanna Get Better“ und „Rollercoaster“ hervor.

Wer sich auf die Songs von Mia Aegerters neuem Album „Nichts für Feiglinge“ einlässt, muss damit rechnen erwischt zu werden. Zwischen lakonischer Melancholie und bittersüßer Ironie erzeugt sie in ihren Texten eine Intensität, die einen in den Bann zieht. Eine erwachsene Frau mit einem rastlosen Herz und Haltung, ohne dabei prätentiös zu sein. Irgendwie eindringlich und lässig zugleich - immer einen Finger in der Wunde und einen am Abzug.

Marianas Trench geben die Daten ihrer ersten Headliner-Tour in Europa bekannt. Im Anschluss an fünf UK-Daten wird “Marianas Trench's European Vacation” auch in Köln, Berlin und Hamburg Halt machen. Tickets und weitere Infos finden sich auf: www.marianastrench.net. Die Tour begleitet den weltweiten Release ihres aktuellen Albums “Astoria” und die Band kann es kaum abwarten zum ersten Mal auch auf deutschen Bühnen zu stehen.

25 Jahre nach „Amused To Death“, seinem letzten Rockalbum, das 1992 Platz erschien und Platz vier der deutschen Albumcharts erreichte, veröffentlich Roger Waters am 2. Juni sein viertes Soloalbum. Hatte sich die ehemalige Pink Floyd-Legende auf seinem letzten Album noch mit der Macht der Fernsehens in der Zeit des ersten Golfkrieges auseinander gesetzt, so liefert der 73-jährige Brite mit „Is This The Life We Really Want?“ nun einen unerschrockenen Kommentar über die moderne Welt und die unsicheren Zeiten, in denen wir leben.

Ach ja, wer kennt es nicht... Eine Weinschorle hier, ein Bier da und dann ein paar Shots später und die Finger sind so schnell am Smartphone wie die Lippen am Flaschenhals: Dann geht im Rausch der Nacht eine Nachricht raus an Verflossene oder Liebschaften. Upsi. Auch Madcon geht es nicht anders: In ihrer neuen Single "Got A Little Drunk" erzählen sie eine Geschichte, die wohl so oder so ähnlich jedem von uns schon einmal widerfahren ist:

Nach ihren aufmerksamkeitsstarken Singles („Wrecking Ball“, Platin, #6 Single-Charts und „We Can’t Stop“, Gold), Videos („Wrecking Ball“ mittlerweile bei 880 Mio. Views) und Auftritten (man erinnere sich an die VMAs 2013), kehrt sie mit unerwartet anders klingendem Material zurück. Die neue Single „Malibu“ ist hörbar beeinflusst von ihrer Zeit an der kalifornischen Küste und orientiert sich an ihren Country-Wurzeln.

Nur eine Woche nach dem Release des offiziellen Videos zu Zayns neuer Single „Still Got Time“ feat. Partynextdoor, zählt der Clip bereits knapp 8 Millionen Views auf YouTube. Mit dem Video unterstreicht Zayn die Lyrics des Songs. Eine schillernde Party. Viele schöne Menschen, die sich dem Drang ergeben, das Hier und Jetzt zu genießen. Denn klar, sie alle sind jung und haben noch Zeit. Lasst uns Zayns Rat folgen und uns ebenfalls Zeit nehmen. Zumindest die 3:45 Minuten, die das Video läuft. Der Sommer kann kommen...

Die mit fieberhafter Spannung erwartete erste Solo-Single „Sign of the Times” von Harry Styles kletterte in 84 Ländern auf Platz eins der Charts, nun steht der Veröffentlichungs-Termin seines ersten Albums fest. Der zehn Songs umfassende Longplayer mit dem Titel „Harry Styles“ ist ab dem 12. Mai erhältlich - bereits seit 14. April ist das Album vorbestellbar.

20 Jahre MIA.: Zum runden Geburtstag lässt die Berliner Band eine Auswahl ihrer Lieder durch die kreativen Augen anderer Künstler deuten. „Alles neu 2017“, die Respektbekundung von Balbina an MIA., ist seit heute am Start. Eigenartig, eigenmächtig, eigensinnig – dem technokratisch geprägten Künstlerverständnis des Popularmusik-Betriebs verweigern sich MIA. seit zwei Jahrzehnten so kantig wie erfolgreich. Ihre heute erscheinende neue Single „Alles neu 2017“ präsentiert den Istzustand der vier Musiker und lockt das Ohr geneigter MIA.-Hörer auf interessante Vergleichs-Fährten. 2002 als erste amtliche Single der Band veröffentlicht, inspirierte der Song die Musikkünstlerin Balbina dazu, ihren kreativen Individualismus zu leben.